Geschichte

Gehmacher – A Family Company.

Gehmacher ist ein Familienunternehmen, das auf eine lange Geschichte zurückblicken kann. Das Geschäft begann als Haus für Bettwaren und Vorhänge und hat sich im Laufe der Jahre grundlegend verändert.

Das Haus am Alten Markt in der Salzburger Altstadt wurde 1364 erstmals erwähnt. Nach mehreren Besitzerwechseln übernahm Max Gehmacher, 1893, die seit 1743 bestehende Tuch- und Seidenhandlung des Franz Spängler und führte diese weiter. Knapp 20 Jahre später wurde das Haus von Max Gehmacher gekauft und renoviert, in diesem Zustand blieben bis heute die wesentlichen Charakteristika des Hauses erhalten.

Zu seinem 70. Geburtstag (1928), legte Max Gehmacher das Geschick der Firma in die Hände seiner beiden Söhne, Max jun. und Karl Gehmacher, welche das Geschäft auch während dem Krieg ohne Schäden weiterführen konnten. Zu Beginn der 50er Jahre, betraute Karl Gehmacher seinen Sohn Otto Gehmacher mit der Geschäftsführung der Firma.

Im Laufe der Jahre fanden ständig Veränderungen statt um sich den wechselnden Wohntrends anzupassen. So wurde beispielsweise in den 80er Jahren eine Souvenirabteilung eröffnet, um sich dem Ansturm von internationalen Touristen anzupassen. 1990 trat Helmut Gehmacher, Sohn von Otto und Lydia Gehmacher, in die Firma ein und übernahm diese zwei Jahre später. Mit dem Eintritt seiner Ehefrau Heidi Gehmacher 1992, begann eine grundlegende Umgestaltung. Deren Tochter Julia Gehmacher ist nun seit 2018 im Unternehmen aktiv.

Heute ist Gehmacher  durch seine Schönheit und die einzigartige Atmosphäre gekennzeichnet. Man taucht in eine Traumwelt ein und wird eingeladen darin zu verweilen, zur Ruhe zu kommen und zu genießen.  Die Sortimentszusammenstellung ist einzigartig: Einrichtung neben Kleidung, inspirierenden Büchern und wunderschönen Home Accessoires. Flexibel wird sich immer der Zeit angepasst, Wandel ist das Prinzip. Die persönliche Beratung und der komfortable Service runden das Erlebnis ab.

 

Chronik des Hauses „Alter Markt 2“

Rudolfskai 10 Haus 20

  • 1364 – als Haus der Brüder Chunrads Hartneyd und Peter des Teysingers als Chrum am Markt bey der Thür ob dem Weincheler erstmals erwähnt.
  • 1473 – verkauft Margaret Tochter Heinrichs Gäumüllers das Haus an Balthasar , Melchior und Jeronymus die Dachauer.
  • 14851490 – haben die Gutrachter das Haus bestandsweise zur Miete.
  • 1525 – verkauft Melchior Dachauer das Haus an Christof Gutrachter Ausferg zu Laufen und Bürger zu Salzburg
  • 1528 – verkaufen es dessen Witwe und Söhne Hans und Virgil an ihren Vetter Christof Unterholzer, den Spitlmeister.
  • 1597 – Ruprecht Unterholzer, Kaufmann zu Nürnberg, verkauft das Haus an den Bürger und Handelsmann Simon Steinparz.
  • 1639 – geht das Haus an Hanns Khellenperger, dem inneren Rats- und Handelsmann über.
  • 1668 – erscheint als Eigentümer der Doctor und f. Kammerrat Franz Khimpfler.
  • 1687 – kauft es Dr. Adam Loßpichler f. Leibmedicus.
  • 1743 – verkauft es der f. Truchselz Johann Loßpichler an den Handelsmann Franz Anthony Spängler.
  • 1893 – Seitdem blieb das Haus bei diesem Geschlechte, mietete Max Gehmacher das Spängler-sche Gewölbe, kaufte später das Haus, heute ALTER MARKT 2, und renovierte es. In diesem Zustande blieben die wesentlichen Charakteristika des Hauses bis heute erhalten.